Allgemeines, Gedanken, schwanger, Schwangerschaft
Kommentare 2

Tschüss zweites Trimester – Hallo Vorfreude

Tschüss zweites Trimester – die Vorfreude auf unseren kleinen Mann steigt. Das meiste ist besorgt und auch das Kinderzimmer nimmt Gestalt an. Alles was noch fehlt bist du. Einige Wochen haben wir noch und um diese ganz besondere Zeit für uns als Paar festzuhalten, waren wir mit der wundervollen Miriam unterwegs um diese Momente gebührend einzufangen.

Tatsächlich im Winter gar nicht so einfach, außer es liegen vielleicht Tonnen von Schnee. Zum Glück hat unsere Miriam immer eine Idee parat. Zwischen Kakteen und Hibisken, bei angenehmen Temperaturen konnten wir also in Ruhe unser Babybauchshooting machen.

„Dein Herzschlag ist unser wertvollster Besitz.“

Zwei Jahre haben wir auf unser Wunder gewartet und jeder Tag davon hat sich gelohnt. Bei manchen geht es schneller, bei manchen dauert es eben ein Weilchen. Eine Sache, die uns die Wartezeit und die Umstände gelehrt haben, ist dieses Glück komplett auszuschöpfen und zu genießen.

„Familie ist, wo Leben beginnt und Liebe niemals endet.“

Trotz schwieriger Schwangerschaft, bin ich jeden Tag dankbar für dieses unglaubliche Wunder und auch wenn ich mir langsam beim Aufstehen wie eine Schildkröte die auf ihrem Panzer liegt vorkomme, die Wassereinlagerungen und die dauernden Toilettengänge nerven, alles schmerzt und kneift, gibt es nicht schöneres als unseren Sohn zu spüren, auch wenn er sich gerade mal wieder meine Blase oder meinen Magen zum treten ausgesucht hat.

„Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.“

Wir werden eine Familie und auch wenn wir das schon seit unserer Hochzeit und natürlich die Hundekinder sind, wird es eben noch ein Stückchen realer.

Bald Mama und Papa zu sein, wirft natürlich auch viele Fragen auf. Werden wir das alles schaffen? Was wird sich für uns verändern? Werden wir mit den Aufgaben klar kommen?

„Das Glück ist auf dem Weg.“

Je näher die Geburt rückt, desto größer fühlt sich das Ganze an. Deswegen bin ich sehr froh, dass wir uns jede Menge Unterstützung beispielsweise durch unsere Hebamme holen, unsere eigenen Eltern und natürlich unsere Freunde fragen können.

„Ich trage dich 9 Monate im Bauch, 2 Jahre im Arm und 1 Leben lang im Herzen.“

Ein großes Netz an Menschen, die sich genauso für uns freuen und uns bei jeder Möglichkeit helfen und unterstützen. Unser Krümel wird definitv in eine riesige Familie geboren, die eine unendliche Liebe für ihn empfinden wird.

Auch in meinem Herzmann habe ich eine neue Seite entdeckt, die mich ihn nicht nur mehr lieben lässt, sondern auch mein Mama-Herz mit Stolz erfüllt und einfach wissen lässt, dass wir es gemeinsam hinbekommen werden, so wie wir schon alles gemeinsam meistern.

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*