Allgemeines, Wohnen & DIY, Zuhause

Zeit für eine neue Schlafoase – Schlafzimmertrends für die Familie

Einfach nur schlafen war gestern. Heutige Betten sehen nicht nur hübsch aus, nein sie sind auch noch funktional. Mit diversen Bettkästen, Schubläden oder anderen Verstauungsmöglichkeiten verwandelt sich das Schlafzimmer im Handumdrehen. Auch wir sind gerade dabei unser Schlafzimmer nach fast 7 Jahren umzugestalten. Und wer uns kennt, der weiß, dass wir nicht ins erst beste Möbelgeschäft gehen, sondern uns eben vorher einige Gedanken dazu machen.

Momentan schlafen wir zwei plus unsere zwei Hunde und der Fuchs in einem 140 Zentimeter breiten Bett, was auf Dauer und nun mit noch mehr Nachwuchs einfach zu klein ist. Mindestens 180 Zentimeter sollen her oder vielleicht doch gleich ein Familienbett? Der Fuchs schläft zwar mittlerweile in seinem eigenen Bett im eigenen Zimmer, aber so wie das nun mal so ist – die ein oder andere Nacht verbringt er eben doch bei uns und dann wird es eng.

Erste Frage, die sich uns natürlich bei der riesigen Bettauswahl stellt, wie groß soll das Bett werden? Soll es einen Bettkasten haben oder doch ein Boxspringbett? Ein Polsterbett fällt dank meiner Hausstaub- und Milbenallergie gleich weg, was ich ehrlich gesagt, nicht schlimm finde.

Des Weiteren stellen sich Fragen, wie wie soll unser zukünftiges Schlafzimmer allgemein aussehen? Unsere beiden großen Schränke möchten wir gerne behalten. Wie genau soll das Bett stehen und das wichtigste – was wird uns das ganze kosten?

Ein paar besonders schöne Betten haben wir uns bereits beim Möbelhaus Porta angeschaut. Nach einigen Überlegungen haben wir uns definitiv gegen ein Boxspringbett entschieden.

 

Und präferieren ein sogenanntes Kastenbett, also ein Bett, dass zwar ein wenig höher ist und unten auch Stauraum bietet, allerdings auch einen eigenen Lattenrost hat und eine Matratze braucht.

Ob unser Schlafzimmer weiterhin so maritim angehaucht bleibt, mal sehen Dank hübscher Bettwäsche oder anderen Heimtextilien lässt sich das alles immer wieder individuell gestalten. Mir persönlich gefällt auch ein etwas tropisch angehauchtes Schlafzimmer, welches sich durch Bilder mit Palmenblättern doch ziemlich einfach realisieren lässt.

Neben dem persönlichen Bedarf und dem Geschmack beim Bett sind natürlich auch die Matratze und der Lattenrost sehr wichtig. Denn was bringt einem das schönste Bett, wenn man mit Rückenschmerzen aufwacht?  Auch da ist eine gute Beratung und Einschätzung wichtig. Soll es lieber eine große oder doch lieber zwei kleine Matratzen werden?

 

Wichtig ist uns vor allem, dass sich unsere ganze kleine große Familie im Schlafzimmer wohl fühlt und wir alle unseren wohlverdienten Schlaf bekommen und dass das ganze zu uns passt.

Ihr seid zur Zeit auch auf der Suche nach einem neuen Bett oder Schlafzimmer? Vielleicht kann euch meine Checkliste ja weiter helfen!

 

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*