Alle Artikel in: Küche

#wenigerisstmehr

Einfach beginnen ist meistens der schwerste Schritt. Deswegen hilft da nur das Zauberwort: tun! So doof und simpel es klingt, einfach machen und los legen ist meistens die beste Taktik. Dabei meine ich nun nicht, dass man vollkommen planlos in ein neues Projekt starten soll. Nein, auch die Planung gehört zum machen dazu. Meine Figur und ich sind in einem ewigen Auf und Ab. Ich gehöre nunmal zu den Frauen, die gerne essen und auch mal gerne Sport treiben, aber um eine wirklich schlanke Figur zu behalten, brauche ich sehr viel Disziplin. Nun esse ich alles andere als ungesund. Süßigkeiten reizen mich nicht oder nur an ein paar Tagen im Monat. Und obwohl ich sehr auf meine Ernährung achte, so trage ich keine 36. Sondern eher eine 40/42. Ich mag meinen Körper, doch manchmal nervt er mich auch. Diese ewigen Schwankungen sind einfach nicht meins, weswegen ich in 2017 mit sehr gesunden Vorsätzen gestartet bin. Wie ich euch schon in dem Beitrag Banana Cake berichtet habe, versuche ich mich auf meine Ernährung zu konzentrieren und …

Banana-Cake

Ich mag keine Rezept. Naja, nun gut ich mag das Abwiegen der Sachen nicht. Bei mir funktioniert Backen und Kochen – Frei Schnauze. Seit letzter Woche versuche ich mich nun wieder gesünder zu ernähren und die Speckröllchen vom Winter etwas zu reduzieren. Dabei folge ich keiner bestimmten Diät, sondern esse einfach gesund und bewege mich etwas mehr. Tatsächlich sprudelt meine Kreativität seitdem wieder und das ist ein gutes Gefühl. Ich habe kein Problem mit meiner Figur. Ich mag es sogar, dass ich mittlerweile femininer bin als früher. Schon letztes Jahr habe ich versucht abzunehmen, dass klappte tatsächlich ganz gut, bis ich mit dem Abnehmprogramm aufhörte. Ihr kennt das Jojo und so weiter und so stehe ich ein Jahr später mit 3 Kilo mehr Anfangsgewicht als letztes Jahr auf den Rippchen. Also habe ich meine Ernährung umgestellt. Mir die App Lifesum installiert und sehe damit, wo meine Fehler lagen. Frühstücken fällt mir beispielsweise schwer. Morgens bekomme ich meistens nichts runter außer einem Kaffee. Mittags gab es dann eine Kleinigkeit und abends kam natürlich der große Hunger. Selbst …

Crumble Time

  Es herbstet draußen und plötzlich ist es gar nicht mehr seltsam auf manche Dinge Appetit zu bekommen. Rotkraut mit Äpfeln oder Sauerkraut. Eine heiße Schokolade mit Marshmallows oder wie es mir letztens ging, einen Crumble. Ich muss gestehen, als ich noch alleine gewohnt habe, gab es bei mir im Herbst einmal im Monat mindestens dieses unverschämt leckere Essen. Es geht schnell einfach und ich kann es auch über ein paar mehr Tage essen. Wem das Wort Crumble nichts sagt, hat wirklich was verpasst und sollte schleunigst einen ausprobieren! Es ist eine Art Streuselkuchen nur ohne Boden und mit Obst, welches je nach Saison variieren kann. So habe ich im Frühling mal einen Erdbeer Crumble gemacht und im Herbst gibt es eben einen Apfel,Birnen, Pflaumen oder Beeren Crumble. Während meines Erasmussemsters hatte ich das große Glück durch eine amerikanische Studentin, dass perfekte Crumble Rezept zu ergattern. Alles was ihr dazu braucht ist eine Auflaufform, Obst welches ihr in die Form gebt, TK geht natürlich auch und danach gibt es die Streusel. Ihr braucht dazu :150 …

Let them eat the cake

In ein paar Tagen ist es soweit, mein Geburtstag rückt immer näher! Tatsächlich habe ich ihn gar nicht so auf dem Schirm, weil mein Blick auf meine Geburtstagsfeier am ersten Oktober Wochenende fokussiert ist. Trotzdem mache ich mir so manch einen Gedanken und auch täglich füllt sich meine Pinterest Pinnwand mit Ideen. An meinem eigentlichen Burzeltag, werden wir wohl nichts großartiges machen. Wir haben uns beide frei genommen und werden gemütlich frühstücken gehen und den Tag einfach genießen. Tatsächlich finde ich es einfach doof unter der Woche Geburtstag zu haben und die Erfahrung hat gezeigt, an diesem Tag zu arbeiten bringt auch nicht so viel. Wenn also möglich nehmen wir uns diesen Tag frei und verbringen die Zeit gemeinsam. Bezüglich meiner Geburtstagsfeier habe ich euch bereits meine Einladungskarten gezeigt und auch auf  youtube ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert, was das Konzept angeht. Neben der ganzen Dekoration und den ganzen verrückten Ideen die ich habe, ist mir ein Punkt auf unseren Feiern immer besonders wichtig: das Essen. Wer meinen Beitrag, wie gebe ich einen perfekten …

Hähnchen im Speckmantel mit Vanille-Kartoffeln

Am Wochenende kochen wir und das am liebsten gemeinsam. Im Rahmen meiner Diät hat sich allerdings so einiges umgestellt. So ernähre ich mich primär Low Carb, wie es die Sophia Thiel Challenge vorgibt. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich zufrieden damit. Mit der Ernährungsweise als auch dem Sportprogramm. Einmal die Woche gibt es einen sogenannten Cheatday, an dem man wieder Kohlehydrate essen und auch mal etwas kleines sündigen darf. Der Erfolg der Diät hält natürlich vom eigenen Essverhalten ab. So esse ich morgens gerne ungezuckertes Müsli oder Früchte mit Joghurt, den restlichen Tag über Milchprodukte, bis auf Käse, viel Gemüse, sowie etwas Fleisch und Fisch. Kaffee gibt es für mich nur noch einmal täglich, wobei man selbst auf viele Milchprodukte in der ersten strengen Phase eher verzichten sollte. Seitdem ich unseren Kräutergarten angelegt habe, koche ich am liebsten mit frischen Kräutern. So war die Idee für Hähnchen im Speckmantel mit Vanille-Kartoffeln schnell umgesetzt. Alles was ihr dazu braucht sind Hähnchen- Innenfilets, Kräuter, Speck, ein paar Kartoffeln und eine Vanilleschote. Die Kartoffeln schälen oder sogenannte Drillinge nehmen, diese …