Neueste Artikel

Lieblingskuchen – Pfannkuchentorte

Wenn die beste Freundin Geburtstag hat und sich einen Kuchen wünscht, dann heißt es kreativ werden! Schon lange stand eine Pfannkuchen-Torte auf dem Plan, also warum nicht einfach in die Tat umsetzen?

Was man dafür braucht? Tja, Pfannkuchen Rezepte gibt es tatsächlich viele und wahrscheinlich hat jede Familie ihr Geheimrezept. Die einen mögen sie dicker oder fluffiger, die anderen am besten so dünn wie möglich.

Mein Grundrezept lautet wie folgt:

  • 4 Eier
  • 1 EL Vanillezucker
  • 400 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Mehl
  • Öl oder Butter zum Braten

Für die Pfannkuchen-Torte braucht ihr die obigen Zutaten zweimal. Um sie spannender zu gestalten, gab es in den zweiten Teig nochmal zwei Löffel Back-Kakao.

Als Creme für dazwischen gab es, damit es schnell geht, die Paradiescreme von Dr.Oetker einmal in Vanille und einmal in Schoko. Diese nach den Angaben zubereiten und dann auf die abgekühlten  Pfannkuchen, schichtweise und abwechselnd aufgetragen. Danach ging es für die Torte für 24 Stunden in den Kühlschrank.

Ein wenig Zeit erfordert die eigentlich recht schnell gemachte und vor allem super leckere Pfannkuchen-Torte zwar, aber das Ergebnis lohnt sich auf jeden Fall.

Farfalla – Follow the butterfly

Es wird Zeit für einen Blogartikel, der mir schon länger am Herzen liegt. Im April war ich netterweise zum Opening Event der Naturkosmetikmarke Farfalla eingeladen worden und durfte neben einem schönen Abend, tolle neue Produkte und lecker Essen genießen.

Bei Instastories habe ich euch damals ein wenig durch das Event mitgenommen und das obwohl ich schon in der 40. Schwangerschaftswoche war.

Los ging es mit einem netten Begrüßungsumtrunk und gleich darauf folgte ein spannender Abend mit einer Einführung in die neue Produktpalette. 

Neben einem neuen Design, dass sich jetzt nun an den Markennamen angepasst hat, wurden die Produkte liebevoll umgestaltet. Zur einfacheren Anwendung der Produkte wurden diese zudem in Serien unterteilt.

Mein persönliches Highlight war es natürlich auch einen der Mitbegründer Jean Claude Richard, sowie seinen Sohn Malvin kennenzulernen und mich mit ihnen über Naturkosmetik und Nachhaltigkeit in dem Bereich zu unterhalten.

 

Natürlich gab es neben einem zauberhaften Abend auch ein Goodie Bag mit neuen alten Produkten, die ich nun seit einiger Zeit getestet habe und mit denen ich wirklich zufrieden bin.

 

Kinderzimmer Update mit Gewinnspiel von Julica

Nun ist es endlich soweit! Nach langem Warten ist er da! Unser kleiner Baby Fuchs! Wir sind einfach nur unendlich glücklich und genießen die Kennenlernzeit. Euch habe ich allerdings nicht vergessen und zeige euch einen Einblick in das Zimmer unseres Hauses, welches ich wirklich am meisten liebe!

Monatelang wurden Ideen auf Pinterest gesammelt, mit meinem Herzmann Einfälle diskutiert und so gestaltete sich nach und nach dieser ganz besondere Raum für unser Wunder. Von Anfang an war klar: es wird maritim. Tatsächlich hatten wir auch vor bei einem Mädchen das Kinderzimmer so einzurichten. Und haben uns deswegen lange an neutralen Farben fest gehalten. Viele eigene Bastelprojekte sind dazu gekommen,über die ich euch noch separat berichten werde und jede Kleinigkeit wurde mit viel Liebe ausgewählt.

Wichtig war uns vor allem eine eigene Note ins Kinderzimmer zu bringen und mit besonderen Highlights zu arbeiten. Nicht zu bunt und nicht zu kindisch.

So fehlte mir neben meiner Still-Ecke einfach noch ein besonderer Hingucker und ich machte mich auf die Suche. Dabei bin ich auf den zauberhaften Online-Shop von Julia und Carolin gestossen. Ihr Motto: Playful Design for Kids, spricht für die beiden.

Schöne Designs, die nicht nur Kinderaugen größer werden lassen! Ob nun im Bereich Deko oder Möbel, man findet hier alles was das Herz begehrt. Und zudem ist es einfach etwas ganz besonderes!

So durfte ich mir im Rahmen einer Kooperation dieses Wal Poster aussuchen, dass sich nun perfekt in das Kinderzimmer einfügt.

Auf www.julica-design.de findet man originelle Ideen, liebevoll gestaltete und kreative Dinge fürs Kinderzimmer, die Lust auf mehr machen!

Nun habe ich nicht nur das Glück, dass unser Kleiner dieses schöne Poster in seinem Zimmer hat, nein ihr habt die Möglichkeit auch eines zu gewinnen!

Was ihr dafür tun müsst?

Schreibt mir einfach einen Kommentar unter meinen Blogbeitrag und schon seid ihr im Lostopf!

Natürlich freuen sich Julia und Carolin (Julicadesign), sowie ich mich auch, wenn ihr mir auf meiner Social Media Kanälen ( Twitter,InstagramFacebook) ein Like schenken würdet, aber das ist keine Gewinn- Voraussetzung.

Mitmachen können alle  aus Deutschland, Österreich, und der Schweiz. Solltet ihr allerdings unter 18 Jahre alt sein, benötigt ihr die Erlaubnis eurer Erziehungsberechtigten.

Alle Kommentare mit einer existierenden Emailadresse, die bis Sonntag 03.06.2018 23:59 Uhr bei mir eingehen, haben die Chance zu gewinnen, alle Kommentare, die erst danach eingehen, kann ich leider nicht berücksichtigen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Im Falle der erfolgreichen Gewinnauslosung erlaubt ihr mir zudem eure Daten an Julica Design weiter zu geben, damit euch das Poster zugeschickt werden kann.

 

Natural Power – Unboxing Trendraider

Und da ist sie nun, die vorerst letzte Trendraider Box. Ich muss sagen, ich habe die Kooperation wirklich als sehr spannend empfunden und fand es toll jeden Monat neue vegane oder nachhaltige Produkte zu entdecken!

Eins meiner Highlights war dieses hübsche Armband von: a Beautiful Story | (Preis: 24,95€). Ich muss gestehen, ich bin den hübschen Schmuckstücken total verfallen. Der Granat Edelstein symbolisiert Energie, Heilung und Kreativität.

Auch richtig genial sind die Zahnputztabletten Denttabs | (Preis: 2,50€). Besonders bei Übelkeit am Morgen gegen meine normale Zahnpasta sind die Dinger ein Segen. Wie das ganze funktioniert? Morgens und abends je ein Tab im Mund zerbeißen und anschließend mit der Zahnbürste putzen.

Die Seife von: Primavera | (Preis: ab 3,45€) ist ehrlich gesagt auf Grund des Geruchs nicht meins, macht aber schöne weiche Hände und ist natürlich vegan.

Sehr lustig fand ich es auch eine meiner Lieblingssalben Von: Schaebens | (Preis: 5,99€) in der Box wieder zu finden. Ich benutze die Totes Meer Salbe schon seit gefühlten Jahren und empfehle sie auch immer wieder gerne weiter.

Die Algencracker Von: Hallo Helga | (Preis: ab 1,50€) habe ich tatsächlich noch nicht probiert, aber dafür den Aufstrich Von: NAbio | (Preis: 2,00€) fast am gleichen Tag leer gemacht. Er ist unglaublich lecker und würzig und tatsächlich auch hefefrei! Auch das Olivenöl Von: OEL Berlin | (Preis: 4,20€), schmeckt gut und verfeinert ab sofort unsere Salate.

Die Superfood Riegel Von: Sekem | (Preis: 1,99€) sind in unsere Wickeltasche gewandert, falls man mal Energie braucht und den Tee Von: Salus | (Preis: 3,45€) werde ich definitiv nach der Schwangerschaft ausprobieren.

Toll finde ich auch die waschbaren Bambustücher Von: pandoo | (Preis: 9,99€). Endlich eine nachhaltige Alternative zu Küchenpapier und ich bin schon sehr gespannt darauf!

Viel trinken ist wichtig und so versüsst mit die hübsche neue Glasflasche von: TrendRaider| (Preis: 17,90€) nun den Alltag. Dazu konnte ich eine Runde durch das  Hygge Magazin / G+J | (Preis: 5,00€) schmökern.

Tja, was soll ich sagen? Eine rundum gelungene Box, die Spaß macht und Freude bringt!

Alles Hygge oder was? – einfach einfacher „Leben“

Glücklich, zufrieden, ausgeglichen, dankbar, Prinzipien die einfach klingen und uns doch manchmal an den Rand des Wahnsinns treiben. Es ist einfach zu einfach unzufrieden zu sein, zu nörgeln und die Welt in Schwarz und Weiß zu sehen.

Vielleicht ist es das Wetter, vielleicht auch der Anstieg meiner Hormone, oder der ein kleiner Sonnenstich vom zu lange auf der Terrasse sitzen, aber so oft frage ich mich, was sind das für Dinge, die uns unglücklich machen oder das Leben in die Tiefe ziehen?

Bereits letztes Jahr begann gefühlt überall die Hygge- Revolution. Quint-Essenz: Verbringe Zeit mit deinen Liebsten, mache dabei einfache Sachen und sei glücklich.

Schaffe, dir eine gemütliche Atmosphäre und genieße einfach dein Leben!

Die Skandinavier, beziehungsweise die Dänen haben es echt drauf. Und vielleicht ist es eben unsere komplizierte Denkweise (typisch deutsch?), die uns davon abhält? Ich weiß es nicht und es lässt sich unter Umständen gar nicht so einfach beantworten.

Im Winter habe ich das Buch Hygge – von Meik Wiking verschlungen und mir das erste Mal darüber Gedanken gemacht.  Mit einfachen Prinzipien das Wohlfühl- Empfinden ganz einfach nach erleben?

Für mich, ehrlich gesagt, gar nicht so einfach umzusetzen. Ich bin kein negativer Mensch, aber doch oft Gedanken verhangen und gerade in den letzten 2 Jahren ernster geworden.

Die rosa-rote Brille aufzusetzen und plötzlich einfach positiv zu sein oder zu denken? Das bin nicht ich. Natürlich möchte ich meine innere Lebensfreude ausstrahlen, aber das kostet Kraft und Energie, die ich gerade Anfang letzten Jahres nicht erbringen konnte.

Wie ist es also bei unseren Dänen? Reicht es die Hygge- Regeln zu befolgen und schon ist das Leben wieder im Lot?

Oder ist es viel mehr so, dass wir uns eine eigene Liste erstellen sollten, um in den Prozess des besseren Lebens und des Glücklich seins einzutreten?

Wie ihr wisst, stehe ich, vor einem der unbeschreiblich unglaublich aufregendsten Einschnitte meines Lebens. Denn ob ich will oder nicht, es wird sich ändern. Mein Fokus liegt jetzt nicht mehr nur auf mir, sondern auf meiner Familie. Neben einer natürlichen Furcht, ist da auch plötzlich seit einigen Monaten ein High-End-Glücksgefühl. Das ausgelebt und gelebt werden möchte.Aber es gibt auch die andere Seite – den Ärger in der Arbeit, den Schmerz, den wir vor anderen verstecken und vieles was uns nicht einfach hyggelig sein lassen kann. 

Die innere Balance finden, unser Leben bunter gestalten und trotz allem einen Weg finden mit dem Alltag herum eins zu sein. Vielleicht ist Hygge eine gute Anleitung um sich neu zu formieren, die Gedanken fliessen zu lassen und sich wieder ein wenig neu zu erfinden. Das negative in eine Box zu packen und einen Neustart zu versuchen?

Vielleicht ist es ja einfach einfacher als wir denken!