Alle Artikel in: Buchrezension

Alles Hygge oder was? – einfach einfacher „Leben“

Glücklich, zufrieden, ausgeglichen, dankbar, Prinzipien die einfach klingen und uns doch manchmal an den Rand des Wahnsinns treiben. Es ist einfach zu einfach unzufrieden zu sein, zu nörgeln und die Welt in Schwarz und Weiß zu sehen. Vielleicht ist es das Wetter, vielleicht auch der Anstieg meiner Hormone, oder der ein kleiner Sonnenstich vom zu lange auf der Terrasse sitzen, aber so oft frage ich mich, was sind das für Dinge, die uns unglücklich machen oder das Leben in die Tiefe ziehen? Bereits letztes Jahr begann gefühlt überall die Hygge- Revolution. Quint-Essenz: Verbringe Zeit mit deinen Liebsten, mache dabei einfache Sachen und sei glücklich. Schaffe, dir eine gemütliche Atmosphäre und genieße einfach dein Leben! Die Skandinavier, beziehungsweise die Dänen haben es echt drauf. Und vielleicht ist es eben unsere komplizierte Denkweise (typisch deutsch?), die uns davon abhält? Ich weiß es nicht und es lässt sich unter Umständen gar nicht so einfach beantworten. Im Winter habe ich das Buch Hygge – von Meik Wiking verschlungen und mir das erste Mal darüber Gedanken gemacht.  Mit einfachen Prinzipien das …

Wir sehen uns beim Happy End – mein Tipp für eine kuschelige Winterzeit

Seit ich schwanger bin habe ich tatsächlich wieder angefangen mehr zu lesen. Zwar lese ich im Durchschnitt vermutlich mehr als die meisten durch mein Studium, aber das private Lesen nur für mich habe ich in den letzten Monaten vernachlässigt. Aber wer hat auch schon Lust was zu lesen wenn man pro Woche mindestens 100-200 Seiten lesen muss? Nun ja, gerade Schwangerschafts- beziehungsweise Babylektüre ist es momentan. Man möchte sich ja auch auf den Nachwuchs vorbereiten. Aber als ich dieses Buch in die Finger bekam musste ich es irgendwie  ‚anlesen‘. Anlesen bedeutet bei mir, stellt euch vor ihr steht in einer Buchhandlung und erblickt ein ganz spannenden Titel oder ein hübsches Cover, man nimmt das Buch in die Hand und blättert durch. Liest ein paar Seiten und bleibt dann einfach dran hängen. Wir sehen uns beim Happy End wurde mir freundlicherweise von hashtaglove zur Verfügung gestellt, aber bereits bei der Bewerbung für diese Kampagne fand ich den Titel einfach unglaublich spannend. Und das obwohl Liebesromane nicht unter die Kategorie der Bücher gehören, die ich gerne lese. …

Ein Welpe zieht ein – die Vorbereitung

Mit dem zweiten Hund ist es angeblich wie mit dem zweiten Kind. Man hat schon so eine Art Grundausstattung, aber weil ja ein wenig Zeit dazwischen liegt, möchte man doch ein paar neue Dinge haben. Als der kleine Wookiee in mein Leben kam, war das allerdings alles andere als geplant. Er sollte ja zudem eigentlich nur vorübergehend bleiben, solange bis aus dem kleinen Würmchen ein richtiger Welpe geworden wäre. Ich konnte mich allerdings gar nicht von ihm trennen und so ist er seit 7 Jahren an meiner Seite und begleitet mich durch mein Leben. Die Idee einen zweiten Hund zu haben, tingelt mir tatsächlich schon länger durch den Kopf, nur waren dazu die Umstände einfach nie gegeben. Jetzt wo wir in unserem Haus und Garten wohnen, ist es natürlich eine ganz andere Sache, als in einer 1-Zimmer-Studenten-Wohnung. Tatsächlich haben wir diesen Beschluss schon letztes Jahr ins Auge gefasst, waren uns aber lange unsicher, ob es ein großer, kleiner, alter oder junger Hund wird. Wir haben uns verschiedene Hunderassen angeschaut und natürlich auch darauf geachtet, was …

Morgens Lehrer, abends voller

Es gibt Bücher, die ich lese und es gibt Bücher, die ich verschlingen. Ich war also ein wenig kritisch, als ich das Buch auf Instagram entdeckte, denn ich bin kein Fan von Top Listen oder Spiegel Bestsellern. Ich laufe meistens durch den Buchladen meines Vertrauens und stöbere mich durch die Regale. Untypisch für mich ein Buch, dass ich vorher nicht in den Händen hatte einfach bei Amazon zu bestellen. Und so wie ich mich ein wenig im Zwiespalt befand, ein Buch ohne Vorwissen zu kaufen, so geht es mir auch nachdem ich es nun durchgelesen habe. Der Debüt-Roman von Tobias Keller: Morgens Lehrer, abends voller handelt von einem 28 jährigen Lehrer namens Tobias Dreher. Bei ihm läuft es alles andere als rund. Nicht wirklich motiviert geht er sein Lehrer- Dasein an und als es dann zur Konfrontation mit seinem Direktor kommt, hat man das Gefühl, als würde für den Armen alles schief laufen. Seine Freundin Tine kehrt früher als geplant von ihrem Selbstfindungstrip aus Mexiko zurück und das auch noch als Radikal-Veganerin mit radikalem Kurzhaarschnitt. Sie …

Meine Sommer- Lese-Liste

Hallöchen ihr lieben! Endlich bricht der Sommer, und das mehr als ordentlich, über Deutschland herein, also wurde es nun wirklich höchste Zeit für meine jährliche Sommer-Lese-Liste. Diese Liste führe ich schon, nun ja, seitdem ich lesen kann. Ich setzte mir einfach gerne Ziele und erstelle Listen, und möchte sie nun dieses Jahr mit euch teilen. Des Weiteren wird es auch ein paar Buchvorstellungen auf meinem Blog geben. Ich lese gerne und viel, sodass ich euch nun in meine Welt der Bücher, mit der Kategorie Buchliebe, mitnehmen möchte. Lesevorschläge und Buchtipps sind immer gerne gesehen und ich freue mich schon darauf euch von diesen geschriebenen Wundern zu berichten. Hier nun aber mal meine Leseliste: Der Sommer der Blaubeeren von Mary Simses Das geheime Leben der Violet Grant von Beatriz Williams Der Mitternachtspalast von Carlos Ruiz Zafon (im übrigen einer meiner Lieblingsautoren Tanz des Vergessens von Heidi Riehn Als wir unsterblich waren von Charlotte Roth Das Lavendelzimmer von Nina George Er ist wieder da von Timur Vermes Homo Faber von Max Frisch (habe ich zu Abizeiten schon einmal gelesen …