Allgemeines, Zuhause
Schreibe einen Kommentar

Sparen mit Freude – Money, money, money

Über Geld spricht man nicht?

Und doch kommen aber tausende von Fragen, sobald ich erwähne, dass ich primär über meinen Blog Geld verdiene, komme aber tausende von Fragen. Kann man damit wirklich Geld verdienen? Kannst du davon leben? Was verdient man da so im Schnitt? Kannst du den dabei auch etwas ansparen?

Fragen, die ich ganz ehrlich und offen beantworte, denn was soll ich schon verstecken? Mein Blog ist ein schöner Nebenverdienst und für mich viel wichtiger meine Art und Weise über verschiedene Themen zu schreiben und mich damit beschäftigen zu können.

Wenn ich allerdings dann andere Menschen darauf anspreche was sie verdienen, wird ganz oft abgeblockt oder ich werde belächelt.

Als Blogger bekommt man doch sicher alles geschenkt? Ein nächstes Vorurteil, das mir ganz oft begegnet. Natürlich bekommt man oft das ein oder andere PR-Sample, aber versteuern muss ich das trotzdem. Gerade seit ich den Bereich für unseren Nachwuchs erweitert habe und einfach sehr gerne über Babysachen schreibe, höre ich immer ganz oft – dann schreib doch das oder jenes Unternehmen an und lass es dir schenken….Du kannst da doch sicher mit denen eine Kooperation eingehen etc.

Ich muss gestehen, es wäre schön, wenn das so einfach ginge und ich könnte eben eine E-Mail irgendwo hin schreiben und zack würde ich jedes Mal eine positive Antwort bekommen.

Auch wir zahlen normal Miete, haben unsere Ausgaben, fahren in den Urlaub und geben Geld für Dinge aus, die wir für unseren Kleinen gerne angeschafft haben möchten.

Aber dabei achten wir auch immer wieder auf Angebote oder kaufen auch viel Second Hand. Beispielsweise durchstöbern wir das Internet gerne nach Möglichkeiten, vergleichen oder setzen Gutscheine ein.

Dabei bin ich zum Beispiel auf die Seite Heine Gutscheine gestossen und setze mich, bevor ich etwas online bestelle damit auseinander. So kann man hier und da 10-20 Prozent sparen oder einen 10 Euro Gutschein einsetzen oder der Versand fällt weg. Ganz oft lohnt sich das nämlich mehr als man denkt und ein paar Euro sind dadurch mehr im Sparschwein gelandet.

Ein anderer Weg um zu sparen ist natürlich, sich wirklich zu überlegen, ob man dies oder jenes wirklich braucht oder lieber gebraucht kauft.

Ein Kind kostet Geld? Ja, definitiv. Aber es gibt mehr als nur eine Möglichkeit daran zu gehen und sich Gedanken zu machen und damit ein Polster zurück zu legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*