September Gedanken

Früher war mein Blog oft Ventil für meine Gedanken. Das hat sich in den letzen Jahren ein wenig geändert. Nur noch selten schreibe ich über persönliche Dinge oder veröffentliche, wie früher meine Gedichte. Das soll sich ein wenig ändern, denn vor einiger Zeit habe ich angefangen wieder zu schreiben und möchte euch an meinen Gedankentheater und meinen Ereignissen aus meinem Leben mehr teilhaben lassen.

Passender weise fange ich das Ganze in einem sehr wichtigen Monat, dem September an.Nach einem turbulenten August war der September vor allem geprägt durch Zeit mit Menschen die uns nahe stehen.

Nicht nur ich habe Geburtstag gefeiert (dazu später), sondern viele meiner engsten Freunde haben im September Geburtstag. So ging es los mit einer wunderschönen Feier bei Sonnenschein und tollen Gesprächen.

Weiter ging es mit dem Besuch meines Schwagers und meiner Schwägerin und ihrem Babybauch. Der Gedanke bald Tante zu werden ist wirklich toll. Tatsächlich bin ich sogar schon mehrfache Tante von meinen Halbgeschwistern. Da meine Neffen und Nichten aber fast so alt sind wie ich, ist das jetzt irgendwie eine ganz andere Sache und ich freue mich auf zwei weitere Füsschen die unsere Familie erweitern werden.

Schwupps, kam dann auch schon mein eigener Geburtstag!Und ich muss gestehen, ich habe mich als erstes gefragt, wo dieses letzte Jahr eigentlich hin ist? Vor meinem 30. Geburtstag habe ich wirklich ein wenig gezittert und plötzlich muss ich mich an die 31 gewöhnen.

Über meinen Geburtstag ging es, wie ihr auf Instagram mitbekommen habt, nach Ostfriesland – und das war auch Entspannung pur. Urlaub war dieses Jahr ja ein wenig Mau und so haben wir uns eben spontan dazu entschlossen einen kleinen Tapetenwechsel zu machen. An meinem Geburtstag sind wir a mit meinen Schwiegereltern in Papenburg frühstücken gewesen.

Ich liebe es Frühstücken zu gehen und mal andere Sachen auszuprobieren, also war die Idee einfach perfekt!

Nachmittags ging es dann endlich mal wieder zum Frisör und es hieß- Bye,bye Haare! Etwas Neues sollte her und ich bin mehr als zufrieden!

Am Tag danach ging es für meinen Herzmann und mich nach Norddeich zur Seehundstation. Lange schon wollte ich sie besuchen und nicht nur süße kleine Seehunde angucken, sondern mir auch diese wundervolle Einrichtung anschauen, die meiner Meinung nach einfach etwas ganz besonderes leistet!

Danach ging es an den Strand und mein Mann und ich haben uns ein wenig durch pusten lassen. Anschließend gab es lecker Fisch und abends einen Ostfriesentee mit der restlichen Familie.

Einen ganz besonderen Tag hatte ich auch letzte Woche, an dem sich zwei meiner besten Freundinnen Urlaub genommen haben und wir einen ganz spontanen Mädelstag gemacht haben. Wir waren frühstücken und sind dann mit den Hunden auf der Couch bei der Die Schöne und das Biest versackt.

Letztes Wochenende hieß es dann noch einmal Party Modus an, denn ich habe meinen Geburtstag nach einigen Schwierigkeiten, nach gefeiert. Dank meiner Freunde, die das Catering übernommen haben und uns unterstützt haben, wurde es ein mehr als gelungener Abend und ich bin dankbar zu wissen, dass ich auf so viele liebe Menschen zählen kann.

 

Den Abschluss bildet diesen Monat unser alljährlicher Urlaub auf Rügen. 4 Tage nur für uns 4. Und darauf freuen wir uns schon sehr. Hoffentlich spielt das Wetter ein wenig mit, damit wir mit dem Wookiee und der Prinzessin ein wenig den Strand unsicher machen können.

Absolutes Lieblingsbuch diesen Monat, dass ich nun endlich ausgelesen habe ist: Das Happiness-Projekt: von Grettchen Rubin, dass mich sehr zum nachdenken angeregt hat, was mich in meinem Leben glücklich macht.

Ihr seht ein ereignisreicher und spanndender Monat liegt hinter mir und ich hoffe euch hat mein Rückblick gefallen.

Schreibe einen Kommentar

*