• Home
  • /
  • Bloggerwelt
  • /
  • Blogger Life – wie starte ich eigentlich einen Blog? und worüber sollte ich schreiben?

Blogger Life – wie starte ich eigentlich einen Blog? und worüber sollte ich schreiben?

Vor 4 Jahren kam ich auf die Idee einen Blog zu starten. Das den jemand lesen würde und das ich darüber Geld verdienen könnte, lag aber in der Ferne. Nach einem Besuch beim Arzt empfahl mir dieser aufgrund meiner damaligen Blutwerte, meine Ernährung auf vegan umzustellen.

Um mich darüber auszutauschen und um über meinen Weg und die Ernährung zu berichten startete ich also einen Blog. Es fing an Spaß zu machen und innerhalb eines Jahres wurde aus einem Food Blog ein Lifestyle Blog. Wenn ich an die Zeit zurück denke war alles irgendwie einfacher als heute. Es musste nichts perfekt sein und es war egal ob die Bilder verwackelt waren. Heutzutage ist das anders. Das A und O eines guten Blogs ist nicht nur der Inhalt, auch die Bilder müssen vernünftig sein.

Ich probierte in den letzten Jahren viel aus und die meisten meiner Leser sind mir treu geblieben. Mittlerweile habe ich meinen roten Faden gefunden und schreibe immer noch einen Lifestyle Blog setzte meine Akzente im bewussten Leben, Nachhaltigkeit und Naturkosmetik.

Was ich anders machen würde, wenn ich jetzt einen Blog neu starten würde?

Tja, tatsächlich habe ich es gewagt und klammheimlich ein neues Projekt gestartet und möchte euch bei dem Aufbau mitnehmen und meine Erfahrungen mit euch teilen.

Nun, vielleicht schwirrt euch auch schon länger eine Idee im Kopf? Ihr habt besondere Hobbys, bastelt oder kocht gerne und habt schon mit dem Gedanken gespielt einen eigenen Blog zu erstellen?

Dann macht das, aber ich sage euch es ist ein Stückchen Arbeit bis man vielleicht das Glück hat darüber Geld zu verdienen!

  • Habe ich die Zeit zu bloggen?

Illusion Nummer 1 die ich euch rauben möchte, ein Blog kostet ZEIT. Es ist ja nicht nur das schreiben der Beiträge. Fotos müssen gemacht und bearbeitet werden. Social Media Kanäle gepflegt, Emails geschrieben und beantwortet werden. Pro Blogbeitrag rechne ich mit mindestens 3-4 Stunden Arbeit, bis alles „erledigt“ ist.

Das heißt solltet ihr euch vornehmen 2 Blogbeiträge pro Woche zu schreiben sind das mindestens 6- 10 Stunden in der Woche, die man nebenbei erledigen muss. Das ist neben einem Vollzeitjob natürlich schon einiges. Wenn ihr das ganze natürlich hobbymäßig machen wollt, könnt ihr natürlich euren eigenen Rhythmus bestimmen. Es dauert so seine Zeit, bis man die Abläufe hat und weiß an welcher Ecke man Zeit sparen kann.

Schade finde ich persönlich die ganzen „Blogleichen“. Also Menschen die anfangen zu bloggen und nach 1-2 Beiträgen wieder damit aufhören um dann ein halbes Jahr später wieder einen Beitrag veröffentlichen.

Stellt euch also die Frage : habe ich wirklich die Zeit und Lust in meinem Leben einen Blog zu integrieren?Wenn ihr diese Frage mit ja beantwortet, geht es unter Punkt 2 also weiter.

  • Worüber könnte ich schreiben? Wie finde ich meine Nische?

Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt euch dazu entschlossen in die spannende Welt des Bloggens einzutauchen! Es ist wie ein Freizeitpark. Alles sieht schimmernd und funkelnd aus, man erlebt viele Abendteuer, lernt tolle Menschen kennen, doch gibt es auch mal den ein oder anderen Überschlag.

Vielleicht habt ihr ein besonderes Hobby, oder Interesse? Ihr backt, näht, kocht, bastelt etc. gerne?Ihr seid sportlich aktiv oder habt was in eurem Leben, dass ihr gerne mit der ganzen Welt teilen möchtet?

In diesem Fall ist ein Brainstorming die beste Funktion um eure Ideen fest zu halten. Schnappt euch Papier und Stift und schreibt alle eure Gedanken auf.

Viele machen dann den „Fehler“ und legen einfach los. Ihr solltet euch zunächst die Mühe machen und beispielsweise die Art des Blogs googeln.

Wollt ihr einen Fitnessblog schreiben, dann solltet ihr vorher recherchieren, was für Blogs es zu diesem Thema schon gibt und wie diese aufgebaut sind. Eine Kopie möchte niemand und so solltet ihr vielleicht Nischen finden, die noch nicht online sind.

  • Was möchte ich mit meinem Blog erreichen?

Wer jetzt sagt Geld verdienen, der hat meinen Beitrag leider nicht gründlich gelesen. Ja man kann, nach einer Weile und viel Arbeit und Mühe, mit einem Blog Geld verdienen. ABER: es sollte nie der Hauptgrund sein, weswegen man ihn startet! Ein Blog sollte der Ausdruck einer persönlichen Meinung sein. Eine Seite von einem selbst, auch wen man dazu nicht „öffentlich“ gehen muss.

Was soll eure Zielgruppe sein? Definiert diese ruhig. Wer soll euren Blog lesen? Wie stellt ihr euch euren idealen Leser oder ideale Leserin vor?

  • Wie erstelle ich einen Blog? Wie finde ich den perfekten Namen?

Nun kommen wir zum praktischen Teil. Jetzt wo ihr wisst worüber ihr schreiben möchtet, braucht das Kind einen Namen. Vorzugsweise sollte sich das worüber ihr schreiben wollt darin spiegeln.

Mein veganer Foodblog hieß beispielsweise: vegginspiration – delicious veggie and vegan food – find your inspiration. Der Name war also eine Zusammensetzung aus VEGGIE und INSPIRATION.

Hanni Fuchs hingegen ist ein Pseudonym oder besser gesagt ein Künstlername, den ich für mich ausgesucht habe.

Auch hier ist wieder Brainstorming angesagt und auch da gebe ich euch den Tipp nehmt euch Zeit. Während einer Schwangerschaft hat man auch 9 Monate um nach dem perfekten Namen zu finden.

Jetzt kommt der schwierigste Teil und auch über den werde ich noch ausführlicher in meinem nächsten Blogbeitrag schreiben. Wie erstelle ich einen Blog eigentlich? Viele Wege führen nach Rom oder eben zu einem eigenen Blog. Auf Blogger.de oder WordPress.de könnt ihr einen eigenen Blog erstellen und tatsächlich ist das auch meine Empfehlung bevor ihr euch an einem selbst-gehosteten Blog versucht. Ich tendiere mehr zu WordPress, da dann der Transfer auf eine eigene Domain einfacher ist.

Das wars allerdings schon für heute und ich hoffe ihr habt den Artikel genauso gerne gelesen, wie ich ihn geschrieben habe.

 

4 Comments

  • Julia

    Mai 29, 2017 at 11:50 am

    Sehr interessante Fragestellungen und sehr informative Antworten! Hätte ich als Bloganfänger gerne gelesen, bevor ich mit meinem Blog gestartet bin! Ist wirklich sehr hilfreich. Freue mich auf einen weiteren Teil!

    Liebe Grüße, Julia

    Antworten
  • Margit

    Mai 29, 2017 at 12:59 pm

    Hi, danke für die „Einführung“ in die fremde Welt..nja jetzt denke ,wo meine „Stärken“ liegen konnten…Mach Lust nach „mehr“..LG

    Antworten
  • T.

    Mai 30, 2017 at 9:17 am

    Als ich die Überschrift las, war mein erster Gedanke: Wie, worüber soll ich schreiben?? Das weiss man doch wohl, worüber man schreiben will, sonst würde man ja nich mit dem Bloggen anfangen! Aber jetzt verstehe ich, wie du das meinst: Du meinst, dass man sich bewusst für ein Thema, eine Nische entscheiden und dabei bleiben sollte. Ich muss zugeben, dass ich das nicht gemacht habe. Mein Blog ist zwar im weiteren Sinne ein Mode/ Outfitblog, aber es kommen auch immer wieder andere Themen vor. Ich fühle mich damit so am Wohlsten und es ist ja auch egal, weil ich nur hobbymäßig blogge, aber vielleicht würde es meinem Blog tatsächlich auf die Sprünge helfen, wenn ein klares Ziel darin zu erkennen wäre…
    LG

    Antworten
  • Maike

    Juni 2, 2017 at 2:52 pm

    Schöner Artikel mit tollen Infos.
    Vorallem das mit der Zeit ist immer zu bedenken. Ich komme momentan kaum dazu, obwohl ich total gerne blogge. Aber es ist halt wirklich zeitintensiv, damit rechnet man vorher meist nicht.
    Liebe Grüße ♥

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

*