• Home
  • /
  • Allgemeines
  • /
  • Bunt,bunt sind alle meine Farben….Oder doch nicht?Welcher Farbtyp bin ich? 

Bunt,bunt sind alle meine Farben….Oder doch nicht?Welcher Farbtyp bin ich? 

Irgendwann stellt sich den meisten Frauen die gleiche  Frage – welcher Farbtyp bin ich? Tatsächlich ist das ganze gar nicht so unwichtig. Wie ihr wisst, färbe ich ganz gern mal meine Haare und verändere so mein Aussehen. Ob nun blond, rothaarig, brünett, oder granny hair ich habe das Glück, dass mir alles ganz gut steht. Das aber auch nur weil ich meinen ganz persönlichen Farbtyp kenne.

Jede von uns hat ihren ganz eigenen und individuellen Unterton. Vielleicht habt ihr bereits von der sogenannten Farbtypenlehre gehört.

Was dahinter steckt? Die Theorie beschäftigt sich damit, wie die Farben von Haut, Augen und Haare mit anderen Farben harmonieren und sich gegenseitig intensivieren. Nicht umsonst schafft die Natur die größten und schönsten Wunder.

Das Ziel davon sind ein toller Look und inneres Wohlbefinden. Es gibt 4 Typen, die nach den Jahreszeiten benannt wurden.

Um deinen Farbtyp zu bestimmen musst du nur ein paar Fragen beantworten:

  1. Wie ist deine Naturhaarfarbe?
  2. Wie ist deine Hautfarbe?
  3. Was für eine Augenfarbe hast du?

Haarfarbe:

  • Rotblond
  • Honigblond
  • Goldblond
  • häufig Aschblond oder helles, nussiges Braun mit warmem Goldschimmer

Hautfarbe:

  • warmtoniger Hauttyp (Äderchen erscheinen grünlich)
  • heller Hautton, oft verbunden mit Sommersprossen
  • häufig empfindlich gegenüber UV-Strahlen
  • pfirsich- oder elfenbeinfarbener Teint
  • edle Blässe, die sogar ein bisschen transparent wirken kann
  • warmer, gelblicher bis goldener Unterton
  • im Sommer goldbraun gebräunt

Augenfarbe:

  • klare, dunklere Irisumrandung
  • helles Grau-Blau
  • leuchtendes Petrolblau
  • Smaragdgrün
  • sanftes Braungrün
  • manchmal Bernstein

Prominente Beispiele:

  • Kate Moss
  • Sarah Jessica Parker
  • Jennifer Aniston

Haarfarbe:

  • kühles Hellblond wie Silber- und Platinblond
  • aschiges Mittel- bis Dunkelblond
  • Braun, häufig „Mausbraun“
  • kein goldener, eher silberner Schimmer im Sonnenlicht

Hautfarbe:

  • kalttoniger Hauttyp (bläuliche Äderchen, bei Kälte schnell blaue Lippen)
  • helle Hautfarbe
  • bekommt leicht einen Sonnenbrand
  • porzellanartiger, heller, manchmal rosiger Teint
  • leicht transparente Haut, die feine Äderchen durchscheinen lässt

Augenfarbe:

  • gräuliche Nuancen
  • Augenweiß nicht ganz reinweiß
  • helles Grau
  • Grau-Blau
  • kühles Petrol
  • Haselnussbraun

Prominente Beispiele:

  • Claudia Schiffer
  • Taylor Swift
  • Scarlett Johannson
  • Gwyneth Paltrow
  • Diane Kruger
  • Cameron Diaz

Haarfarbe:

  • Hell- bis Dunkelbraun mit goldenem Schimmer
  • warme Brauntöne wie Schokolade, Kastanie und natürliches Bronde
  • Kupferrot
  • Dunkelblond mit Karamellnuancen
  • manchmal Honigblond

Hautfarbe:

  • warmtoniger Hauttyp (Grünliche Farbgebung der Äderchen an den Handgelenken)
  • sonnengeküsster, dunklerer Teint mit Beigeton und warmer Ausstrahlung

Augenfarbe:

  • Goldbraun wie Bernstein
  • Haselnussbraun
  • Rehbraun
  • dunkles, tiefgründiges Braun
  • manchmal Braun-Grün

Prominente Beispiele:

  • Eva Longoria
  • Jessica Alba
  • Jennifer Lopez
  • Cindy Crawford

Haarfarbe:

  • selten kühles Platinblond
  • Dunkelbraun
  • Kastanienbraun
  • Schwarz
  • Blau-Schwarz

Hautfarbe:

  • bläulich-kühle Ausstrahlung wie Schneewittchen (kalttoniger Hauttyp)
  • bräunt nur wenig bis gar nicht in der Sonne
  • oder olivfarben mit schnellem Bräune-Effekt, aber stets kühlem Unterton

Augenfarbe:

  • intensiv gefärbt, kühl und sehr klar
  • Dunkelbraun
  • Petrolblau
  • Dunkelblau
  • Smaragdgrün
  • Grau

Prominente Beispiele:

  • Liv Tyler
  • Megan Fox
  • Audrey Hepburn
  • Halle Berry

Und wo habt ihr euch gefunden? Ich muss sagen ich schwanke ein wenig zwischen Frühlings- und Sommertyp.

Tja,wisst ihr was? Das ganze wird noch komplizierter und man kann sich damit wirklich ausführlich und lange beschäftigen. Auch auf meiner Pinterest Wand habe ich mich (hier) ziemlich damit auseinandergesetzt.

Noch mehr Tipps und Tricks bezüglich der Farbtypenlehre könnt ihr gerade auf www.liberty-woman.com nachlesen, wo es dann auch ein paar Mode- beziehungsweise die jeweiligen Do und Dont Punkte für den jeweiligen Typ gibt.

 

One Comment

  • Nina von 30rockt!!!

    Mai 29, 2017 at 12:48 pm

    Ein schöner Post, liebe Hanni – wenn man weiß, welcher Typ man ist, hat man es beim shoppen auf jeden Fall leichter. Meine Mama hat mir vor ein paar Jahren eine Farb-Beratung geschenkt, das war super. Dort konnte ich genau sehen, welche Farbe mir steht und welche nicht. Seit dem helfe ich mir beim shoppen mit einem Farb-pass und greife kaum noch „daneben“.

    Liebe Grüße,
    der Winter-Typ – Nina von 30rockt!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

*