Follow:
Ernährung Küche

Crumble Time

 

dsc_0686_fotor

Es herbstet draußen und plötzlich ist es gar nicht mehr seltsam auf manche Dinge Appetit zu bekommen. Rotkraut mit Äpfeln oder Sauerkraut. Eine heiße Schokolade mit Marshmallows oder wie es mir letztens ging, einen Crumble.

Ich muss gestehen, als ich noch alleine gewohnt habe, gab es bei mir im Herbst einmal im Monat mindestens dieses unverschämt leckere Essen. Es geht schnell einfach und ich kann es auch über ein paar mehr Tage essen.

Wem das Wort Crumble nichts sagt, hat wirklich was verpasst und sollte schleunigst einen ausprobieren!

dsc_0679_fotor

Es ist eine Art Streuselkuchen nur ohne Boden und mit Obst, welches je nach Saison variieren kann. So habe ich im Frühling mal einen Erdbeer Crumble gemacht und im Herbst gibt es eben einen Apfel,Birnen, Pflaumen oder Beeren Crumble.

Während meines Erasmussemsters hatte ich das große Glück durch eine amerikanische Studentin, dass perfekte Crumble Rezept zu ergattern.

Alles was ihr dazu braucht ist eine Auflaufform, Obst welches ihr in die Form gebt, TK geht natürlich auch und danach gibt es die Streusel.

dsc_0668_fotor

Ihr braucht dazu :150 Gramm flüssige Butter, 200 Gramm Mehl und 120 Gramm Zucker.

dsc_0671_fotor

Meine amerikanische Freundin erzählte mir, das im Gegensatz zu deutschen Streuseln bei denen man kalte Butter nimmt, viele Amerikaner, darunter ihre Grandma, die Butter erst flüssig machen, danach den Zucker einrühren und danach nach und nach das Mehl dazu geben.

dsc_0674_fotor

So entsteht eine MASSE die zunächst nicht an Streusel erinnert. 5 Minuten in den Kühlschrank gestellt und danach weiter gerührt, bekommt man wunderschöne Streusel, die man dann auf dem Obst verteilen kann. Unser Crumble kommt dann für 20 –25 Minuten in den Ofen und ist fertig.

dsc_0681_fotor

Ich gebe immer noch gerne eine Prise Zimt in den Crumble Teig.

Toll schmeckt er natürlich auch mit einer Kugel Vanille Eis, wenn es jemand etwas süßer möchte.

dsc_0697_fotor

 

dsc_0695_fotor

 

Previous Post Next Post

3 Comments

  • Reply Margit

    Herzlichen Dank! Den Streuselkuchen werden wir umgehend ausprobieren! Liebe Grüße

    November 1, 2016 at 7:34 am
  • Reply Franzi

    Uh, sieht lecker aus und mittlerweile mag ich auch Streusel- also zwar nicht so gern aufn Kuchen, aber aufm Crumble ja!
    LIebe Grüße

    November 1, 2016 at 5:38 pm
  • Reply Goodbye 2016 – Hello 2017

    […] Es gab so einiges leckeres zu Essen (Fiesta Mexikana), ein paar Tipps zum Thema Brunch, und mein Lieblingsrezept für einen Crumble. […]

    Januar 4, 2017 at 9:47 am
  • Leave a Reply

    *