• Home
  • /
  • Fashion
  • /
  • „Schatz, gib mir bitte die Kamera! Da vorne ist ein echter Banksy!“

„Schatz, gib mir bitte die Kamera! Da vorne ist ein echter Banksy!“

New York steckt voller Überraschungen. Ein Grund weshalb ich diese Stadt so liebe!

2009 ging es für mich das erste Mal hin und ich muss zugeben, mein Blick auf diese Stadt hat sich kaum verändert, außer dass ich noch ein wenig mehr verliebt in sie bin.

DSC_0716_Fotor

Letztes Mal habe ich bei einer Bekannten übernachtet, die damals in Midtown in der Nähe des UN-Gebäudes gewohnt hat und auf einem meiner Spaziergänge bin ich dann in der Upper West Side gelandet. Schon damals war ich ein wenig hin und weg von der Gegend. Der Name rührt natürlich von der nordwestlichen Lage. Der Stadtteil ist von Bürogebäuden geprägt, aber auch jede Menge dieser typischen New Yorker Häuser kann man in den Straßen finden.DSC_0717_Fotor

Unweit vom Central Parc und dem American Museum of Natural History befinden sich diese typischen New Yorker Reihenhäuser. Es ist eine Gegend, wo viele Einheimische auch wirklich wohnen, einkaufen und leben. Ein Grund, weshalb ich ein Hotel gerade in diesem Bezirk buchen wollte und nicht in einer von Touristen überladenen Gegend.DSC_0196_Fotor

So konnten wir jeden Tag durch verschiedenste Straßen schlendern und die wirkliche New Yorker Luft schnuppern und in die Atmosphäre dieser Stadt eintauchen.DSC_0198_Fotor

Wir hatten das große Glück, dass wir bis auf einen Tag, an dem es dann auch ordentlich gewitterte, warme und angenehme Temperaturen hatten, sodass ich meine Haremshose kombiniert mit einem einfachen schwarzen Top ausführen konnte.DSC_0201_Fotor

Ein Trend, der nicht nur bei uns sehr beliebt ist, sondern den ich unterwegs auch unter den New Yorkerinnen gesehen habe.DSC_0203_Fotor

Nun gut, ich muss auch zugeben, sie sind ja wirklich praktisch diese luftig leichten Haremshosen.

Die Kombinationsmöglichkeiten von legere bis chic sind schnell gegeben und Musterhosen sind einfach immer ein Hingucker.DSC_0206_Fotor

Im Übrigen scheint es für die New Yorker völlig normal zu sein, dass da plötzlich jemand steht und Fotos macht. Ganz anders als in Deutschland warten sie entspannt ab oder geben einem sogar Tipps und Komplimente. Was irgendwie unglaublich niedlich ist.DSC_0208_Fotor

Auf unser ersten Tour durch das Viertel bin ich ganz abrupt stehen geblieben und mein Mann verstand erst nicht, weshalb ich plötzlich nicht mehr weiter lief.

„Schatz, gib mir bitte die Kamera! Da vorne ist ein echter Banksy!“ 

DSC_0189_FotorMein Mann war zunächst ein wenig verwirrt und vermutlich wird es hier einigen auch so gehen.

Fotografiert die jetzt tatsächlich Graffiti?

Auf einer meiner Touren durch London habe ich den Straßenkünstler Banksy beziehungsweise seine Kunst das erste Mal gesehen und kennen gelernt. Seitdem bin ich einfach fasziniert von seiner Kunst, sodass sie mittlerweile auch mein MacBook ziert.

Das doofe war allerdings, dass ich damals keinen Fotoapparat oder ähnliches dabei hatte, was mich natürlich unglaublich geärgert hat. 1271889837125

Seitdem verfolge ich seine Kunst und seine Projekte und mein Herz schlug unglaublich schnell, als ich den Boy with hammer entdeckte.

Falls es hier noch andere Banksy-Fans geben sollte, es gibt tatsächlich eine interaktive Karte mit seinen Kunstwerken für New York (hier) und ich habe sie euch mal verlinkt.

DSC_0191_Fotor

Für mich war diese zufällige Entdeckung ein großes Highlight und dieses Bild wird definitiv bald mein Arbeitszimmer schmücken.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

*