Alpro H.A.P.P.Y Challenge

2016 hat bei mir ziemlich gesund gestartet, den ich will einfach gesünder leben. Dabei steht bei mir das Abnehmen eher im Hintergrund. Eine gesunde Ernährung sollte durchsetzbar sein und in den Alltag hineinpassen deswegen bin ich eigentlich kein Fan von Ernährungsplänen, sondern denke es muss einfach im Kopf Klick machen, damit es auch funktioniert.

Bei meinen Recherchen bin ich auf die Alpro H.A.P.P.Y. Challenge gestossen und werde mich an ihr probieren. Ich liebe Sojajoghurt einfach und freue mich, dass ich trotz Laktoseintoleranz und Milchfettunverträglichkeit eine Alternative habe.
Das 2-wöchige ‚Healthy and Adventurous Program for a Promising Year‘ für einen H.A.P.P.Y. Start ins neue Jahr haben wurde  speziell mit Ernährungsexperten entwickelt und wurde für 4 unterschiedliche Lebenstile konzipiert.

– Für die jungen Wilden, die alles ausprobieren wollen, was das Leben zu bieten hat: http://www.alpro.com/upload/pdf/de/Fur_junge_Wilde_A5.pdf

– Für Mamas (und Papas), die viele verschiedene Bälle jonglieren und ihre Zeit entsprechend aufteilen (müssen): http://www.alpro.com/upload/pdf/de/Fur_Junge_Mamas_mit_Familiensinn_A5.pdf

– Für die Gesettelten, die genau wissen, was sie wollen:http://www.alpro.com/upload/pdf/de/HAPPY_40plus_A5.pdf

– Und für die Fitnessbewussten, die eigentlich schon alles richtig machen, für ihr gesundes Leben aber nach neuen Ideen, Tipps und Anregungen suchen: http://www.alpro.com/upload/pdf/de/Fur_die_Fitnessbewusste_A5.pdf

Für alle 4 Programm-Varianten gibt es hier die Einkaufsliste als PDF:http://www.sister-mag.com/downloads-multimedia/diy-freebies/projekt-h-a-p-p-y-mit-alpro-einkaufslisten/

Das schöne ist für jeden Tag gibt es ein Frühstücksrezept, Snack Ideen und eine Fitnessübung.

Den Rest kann man individuell gestalten, nur empfiehlt das Program mindestens 2/3 der Ernährung pflanzlich zu gestalten.

Das ganze startet ab Morgen dem 11.01.2016 und mehr Informationen findet ihr unter Facebook.

Ich freue mich auf die Challenge und habe mir das Programm für die jungen Wilden ausgesucht und bin sehr gespannt auf die nächsten 2 Wochen. Das wichtigste dabei ist, dass es Spaß macht und gute Laune bringt.

Meine Challenge und meinen Verlauf könnt ihr gerne auf meinem Instagram-Profil: https://www.instagram.com/hannalisica/ verfolgen 🙂

 

5 Tipps gibt es von Alpro natürlich auch noch :

1. „5 am Tag“ – Obst und Gemüse Obst und Gemüse hat im Allgemeinen wenig Kalorien und enthält viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien. Egal, ob frisch, gefroren, getrocknet, aus der Dose (in Wasser oder im eigenen Saft) – alles gilt. Als Faustregel: eine Portion ist etwa die Menge, die in eine Hand passt.

2. Hochwertige Kohlenhydrate gehören dazu. Kohlenhydrate sind in den letzten Jahren etwas in Verruf geraten. Dabei sind die nährstoffreicheren Kohlenhydrate – ballaststoffreiche Sorten wie Vollkornbrot und Vollkorn-Frühstücksflocken – wirklich wichtig für das Verdauungssystem. Um davon genug zu sich zu nehmen, sollten sie bei jeder Mahlzeit dabei sein.

3. (Pflanzliches) Eiweiß – Für den Aufbau und Erhalt der Muskelmasse braucht unser Körper Eiweiß. Wenn man allerdings viel tierisches Eiweiß isst, nimmt man gleichzeitig auch schnell zu viel schlechte (gesättigte) Fette zu sich. Darum ist pflanzliches Eiweiß in Form von Bohnen, Hülsenfrüchten, Nüssen und Soja gut für den Körper.

4. Calcium festigt die Knochen und Zähne. Man muss es ein Leben lang zu sich nehmen. Besonders wichtig ist es vor dem 30. bis 35. Lebensjahr. Wenn Du Deine tägliche Ernährung mit angereicherten pflanzlichen Alternativen ergänzt, nimmst Du genauso viel Calcium (und das für die Aufnahme nötige Vitamin D) zu Dir, wie mit den entsprechenden Milchprodukten. Und umweltfreundlicher ist es noch dazu. Alle Alpro Drinks und Joghurtalternativen sind eine Quelle für Calcium und Vitamin D, die für kräftige Knochen und Zähne wichtig sind. Vitamin D trägt zur natürlichen Aufnahme von Calcium bei.

5. Mehr gute Fette, weniger schlechte. Wir wissen alle, dass fett- und zuckerhaltige Lebensmittel wie Chips, Pommes, Süßigkeiten, Butter, Kekse und Gebäck nicht gerade gut für uns sind. Eine Ernährung auf der Grundlage pflanzlicher Lebensmittel kann dazu beitragen, dass Du mehr gute Fette und weniger schlechte (gesättigte) Fette zu Dir nimmst. Das Ergebnis? Eine positive Auswirkung auf Deinen Cholesterinspiegel! Koch mit gesünderen pflanzlichen Fetten wie z.B. Oliven- oder Rapsöl. Wechsel zu pflanzlichen Aufstrichen. Und wie wäre es mit Alpro Cuisine als Alternative zur Kochsahne in Saucen und Desserts?

One Comment

Schreibe einen Kommentar

*