Follow:
Bloggerwelt Gedanken

Du bloggst also…Oder weshalb man als Blogger manchmal nicht ernst genommen wird…

Hallöchen ihr Lieben!

Letztens war ich auf einer Party und habe mich richtig gut unterhalten, bis es auf das Thema Hobby kam.

Sie erzählte mir, was für tolle Sportarten sie machen würde und das ich mal dies oder das Ausprobieren könnte.

Ich fand die Ideen auch gar nicht so schlecht, vor allem da es sich bis jetzt wirklich um ein sehr angenehmes Gespräch handelte.

Doch plötzlich kam die Frage:

Und was machst du eigentlich so in deiner Freizeit?

Automatisch und natürlich stolz, erzählte ich ihr von meinem Blog.

> Du bloggst also… aha…

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich die Reaktion als Erstes gar nicht richtig verstanden habe und antwortete weiterhin lächelnd:

<Ja ich blogge über alles mögliche, angefangen habe ich als Food Blog und nun ist es eher ein wenig Lifestyle geworden

> Aber bloggt heutzutage nicht jeder? Ist doch so als würde jeder öffentlich Tagebuch schreiben…

Mit dieser Aussage hatte wirklich ich nicht gerechnet und plötzlich gab es einen seltsamen Ruck in meinem Herzen und irgendwie fühlte sich mein Bloggerstolz etwas verletzt.

<Naja, da steckt schon etwas mehr Arbeit darin, es ist ja nicht so als würde man einfach so drauf los schreiben, wie bei einem Tagebuch! Viel mehr macht man sich Gedanken über das was die Leser vielleicht gerne lesen würden, schreibt Kooperationspartner an und stellt verschiedene Outfits zusammen, macht Fotos, bearbeitet diese und man kann schon damit rechen, dass so ein Blogpost 2 Stunden Arbeit bedeutet.

>Du bist also so eine, die gerne vor der Kamera rum hüpft. Blogger müssen ja ganz schön selbstverliebt sein!

Ich bin normalerweise wirklich kein Mensch, der schnell aus der Ruhe zu bringen ist, meistens braucht es wirklich viel um mich aufzuregen, aber ehrlich gesagt, was zu viel ist, ist zu viel und diese voreingenommene Haltung war es definitiv.

<Schade, ich fand unser Gespräch wirklich nett, aber genauso Menschen wie du, können einem den Spaß daran wirklich kaputt machen. Es ist schon doof, wenn man etwas bewertet, ohne es wirklich zu kennen. Nun ja… Guten Abend und tschüss…

Ich nahm mein Weinglas und ging weg. Kuschelte mich an meinen Mann und dachte nach…

Natürlich, gibt es viele Blogger…wieso den auch nicht? Gerade wenn man in die „Bloggerszene“ immer mehr hinein taucht, hat man das Gefühl, wirklich jeder würde bloggen. Nur gibt es da, wie in vielen Dingen, gute Blogs und schlechte Blogs…

Das Schreiben macht mir einfach Spaß! Ich freue mich wie Schnitzel über Kommentare und Emails. Ich bin, seit ich blogge, ein furchtbarer Instagram Suchti und habe auf diesem Weg unglaublich tolle und spannende Menschen kennen gelernt!

Das ich manchmal über persönliche Sachen blogge, ist mir wichtig, da ich persönlich finde, dass gerade einen Blog wie diesen ausmacht. Ich hüpfe alles andere als gerne vor der Kamera herum, zeige euch nur manchmal eben ganz gerne meine Outfits.

Und selbstverliebt? Ausgerechnet ich? Natürlich sieht das bei manchen Bloggern so aus und vielleicht stimmt es auch bei einigen, aber es wäre ja auch seltsam, wenn man die ganzen Selbstzweifel auf den Bildern sehen würde, oder?

Allen Kritikern und Skeptikern sage ich also:

Man muss verdammt mutig sein um zu bloggen!

Man steckt viel Arbeit und Herzblut darin!

Man verzweifelt öfter mal daran, wenn das Design nicht mitmacht!

Man findet es schade, wenn ein vielversprechender Artikel, nicht das Traffic hat, welches man sich gerne wünschen würde!

Aber noch viel, viel wichtiger…. es macht unglaublich viel Spaß!

 

 

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

*