• Home
  • /
  • Beauty
  • /
  • Schatz, ich bin dann im Bad und schmier mir Banane ins Haar

Schatz, ich bin dann im Bad und schmier mir Banane ins Haar

Hallo ihr Lieben!

Seien wir mal ehrlich… wir muten unseren Haare ziemlich was zu… Ob nun Färben oder Tönen, dann sind es mal wieder Strähnchen und auch wenn unser Badezimmer zum Erbrechen voll mit Haarprodukten ist, weil wir ja immer wieder was neues ausprobieren müssen, so richtig zufrieden sind wir selten…

Mein Haarexperiment mit den braunen Haaren, war nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Entweder hielt sich die Farbe kaum zwei Wochen und ich hatte das Gefühl ich müsste sie schon wieder färben, oder es wurde mir einfach wieder zu rötlich.

Nun hat sich das Blond komplett durchgesetzt und das Braun schön ausgewaschen, so dass ich auf die wundervolle Idee kam meine Haare mal wieder zu blondieren.

Das Ergebnis sind mal wieder krisselige Spitzen und trockene Haare 🙁

Also befragte ich mal wieder da große Pinterest Orakel und suchte nach damaged dry hair.

Ich bin auf kein großes Wunder gestoßen, den ich habe von  diesen selbstgemachten Haarkuren schon einige Male gehört und auch die Variante mit Avocado oder Olivenöl habe ich selbst auch schon ausprobiert. Aber Banane?

Gut, wir haben eigentlich immer Bananen im Haus, weil man Mann sie so gerne ist. Also dachte ich mir nichts dabei, zermatschte die Banane /man soll eine sehr reife nehmen,2 El Olivenöl hinzu, ein wenig Honig hatten wir auch noch da (1 El) und als ich im Bad stand kamen noch ein paar Tropfen Kokosöl dazu.

Die Mischung sieht alles andere als appetitlich aus, also habe ich das Foto lieber sein lassen.

Es war für mich ehrlich gesagt schon ein wenig eine Überwindung diese Masse in meine Haare zu schmieren Strähne für Strähne roch es immer bananiger in unserem Badezimmer und als mein Mann herein kam und meinte : was machst du denn da schon wieder? Banane in die Haare? Du bist doch verrückt!

Ja ich bin verrückt… vor allem wenn es um meine Haare geht 😉 Pampe drauf, schnell noch ein altes Handtuch drüber und jetzt eine halbe Stunde einwirken lassen.

Ich hoffte einfach, dass sich niemand einen Scherz mit diesem Rezept erlaubte und versuchte mich mit ein wenig Lernen abzulenken.

40 Minuten später stand ich im Bad und versuchte mit lauwarmen Wasser die letzten Bananenstückchen aus meinen Haaren zu entfernen. Man soll die Haare danach nicht mit Shampoo waschen, sondern einfach ordentlich ausspülen. Kleine Vorwarnung, beim nächsten Mal werde ich die Banane pürieren, es war nämlich echt anstrengend die teilweise aus den Haaren zu bekommen.

So und nun? Normalerweise kommen nach dem Waschen zig Haarwundermittelchen auf meine Haare, diesmal nicht. Einmal schnell mit meinem grob zinkigem Kamm durchgekämmt ohne Ziepen und ohne Knötchen. Meine Haarspitzen sind zwar noch nicht gerettet, aber sie kräuseln sich nicht mehr und nach dem Föhnen haben meine Haare geglänzt wie schon lange nicht mehr!

Diese Haarkur kann man alle 2 Wochen machen und ich werde sie definitiv wieder holen!

Meine Haare fühlen sich an wie Butter und riechen zum Glück nicht allzu stark nach Banane!

Fühlt euch gedrückt und bis bald

 

haarmaske 2haarmaske

Schreibe einen Kommentar

*